Was merr heit alles lerne kann..

freches Gesicht

Mei Engkelche Steffan, er geht in di Hofgaadeschul.

Ja un dort schbiile di Kinner in ihre Freischdunn, mir saade frihjer Pause driwwer, ja do schbiile’se oft „Pfänderspiele“, so wi mir das frihjer aach schunn geschbiilt honn.

Im Kreis werrd sich uffgeschdellt, e’Flasch in de Mitt vumm Kreis werrd rundgedreht un uff den de Flaschehals dann zeicht, der muss e’Pfand abgewwe.

Deno beim Inleese vun dem Pfand, geht’s dann genauso, nor rickwärts un jeder der draan kimmt muss ebbes defor mache, dass er sei „Pfand“ widder ze’rick kriid. –

Di kleen Laura wa di „Richterin“ ja un di musst saan, was gemacht werre musst, dass merrs Pfand widder kriid hot. –

Es is jo bekannt wi so ebbes ableeft.

 

Ja un dann hot beim Inleese vumm Pfand, di Flasch genau uff mei Engkelche Steffan gezeicht. Do saat di Laure, di „Richterin“ iwwern: “Du kannst deinen Schuh wieder haben, wenn du auch so rülpsen kannst wi ich.“

Deno schdellt sich di Laura breedbeenich hiin schluckz diif Luft un deno hot’se so laut gerilpst, wi’je Fuhrmann vumm Kohle-Anheiser frihjer, no zehje Flache Biir.

Es wa geheerich!

Doch di Uffgaweschdellung so ze rilpse, was for mei Engkelche Steffan di kleenicht Kleenichkeit!

Er heelt diif Luft, – schluckt’se unner, heelt noch e’mol Luft, di schluckt’er aach widder – deno es dritte Mool, di selb Prozedur, genauso wi ich’sem vorgemacht hatt. Dann hodder dann gerilpst, dass selbscht di Fraa Lehrerin aarich ve’schrock is.

Sei eene Schuh hodder vun de Laura widder kriid.

Dann saat’er noch zu merr: „Opa, ich war der einzige von allen Kindern meiner Klasse, der auf Kommando so laut rülpsen konnte, außer der Laura natürlich, di’s ja vorgemacht hatte.“

Ich honn de Bub gefroot, wer dann di Laura wär un dacht, es wär eens vun dene Gässjes Meed vun dort driwwe, eens aus de Aldschdadt. Honn noch gefroot, ob di aach so e’Oba hätt, der ihr so „unaanschdenniche Kunschtschdiggelcher“ beibringe deet?

Do saat mei Engkel Steffan: „Opa, die Laura ist doch die Tochter von dem Herrn Oberbürgermeister und der wird das ja wohl auch können, oder?

Mir honn deno di Worde gefehlt!

1 comment so far

  1. Camely on

    Was für eine geniale Idee hier in Kreiznacher Mundart zu bloggen, ich finds grandios!! Bitte, bitte noch ganz viel mehr davon!!!
    Werde jetzt regelmäßig mal vorbeischauen, allein schon, um den Dialekt aus de Kreiznacher Gegend wieder mehr im Ohr zu haben. Hier im Exil-Schwabenland schwätze se zwar auch ganz netten schwäbischen Dialekt, aber bei Dauerberieselung wirkt sich das bald auf den eigenen Heimatdialekt aus 🙂

    Viele Grüße vom neuen Fan


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: